top of page
  • AutorenbildJulien Biget

Faulheit!

Aktualisiert: 2. Jan.

Was ist Faulheit? Und können wir mit Faulheit auch das Verhalten eines wilden Tieres beschreiben?


Die Definition von Faulheit ist die mangelnde Bereitschaft, Energie aufzubringen – es ist die fehlende Motivation, etwas zu tun, selbst wenn wir etwas hätten tun können, haben wir uns entschieden, nichts zu tun. Es ist ein Begriff, den wir ständig verwenden, um das Verhalten von Menschen zu erklären, die scheinbar nicht arbeiten, aufstehen oder etwas tun wollen. Wir haben eine sehr negative Konnotation zu dem, was wir als faul bezeichnen, oder zu einem faulen Menschen hergestellt. Wenn jemand als faul gilt, wird er oder sie als unproduktiv, unempfänglich und möglicherweise nutzlos oder eine Zeitverschwendung angesehen.

Leopard auf einem Baum
Lerato Adventures – Faulheit

Ist Faulheit nun ein Begriff, mit dem wir das Verhalten von Wildtieren beschreiben können?

Die kurze Antwort lautet: Ja, wir können diesen Begriff verwenden, um das Verhalten von Tieren zu beschreiben, aber er muss erklärt werden. Wenn wir den Begriff aus menschlicher Sicht betrachten, ist dieser sehr negativ besetzt. Das liegt aber daran, dass wir vergessen haben, dass die Grundlage des Überlebens in der Wildnis oder in unserer Welt darin besteht, Energie zu sparen, und dass Faulheit bedeutet, Energie zu sparen. Energie zu verschwenden bedeutet, langsam zu “verfallen”. In der Wildnis könnte man das Verlieren von mehr Energie als die Einnahme von Energie als Sterben bezeichnen - während wir es als Diät bezeichnen würden. Tiere sind Meister des Überlebens; sie werden keine Energie sinnlos verbrauchen und ihr Bestes tun, um ihre Energie mit allen Mitteln zu erhalten. Löwen sind wahrscheinlich eines der faulsten Tiere in der afrikanischen Wildnis. Wir könnten diesen Satz ein wenig abändern und sagen, dass Löwen zu den besten Energiesparern in der afrikanischen Wildnis gehören. Die meisten Menschen, die Löwen gesehen haben, haben sie stundenlang unter einem Baum im Schatten schlafen sehen. Sie sind schlau, sie warten auf die Kühle der Nacht, die durch die Dunkelheit begünstigt wird und in der die Jagd am erfolgreichsten ist und am wenigsten Energie kostet. Ein Leopard, der einem Weg entlangläuft, verbraucht keine unnötige Energie. Wenn er an eine Kurve kommt, geht er nicht auf der Aussenseite der Kurve, sondern auf der Innenseite, wodurch die zurückgelegte Strecke kürzer wird und weniger Energie verbraucht wird. Pflanzenfresser suchen sich die nahrhaftesten Pflanzen aus, anstatt Zeit und Energie mit dem Verzehr von Pflanzen zu verschwenden, die ihnen nicht genug Energie liefern. All diese Tiere könnte man als faul bezeichnen, denn Faulheit ist der beste Weg, um in der heissen und rauen afrikanischen Wildnis zu überleben.

Vielleicht sollten wir fauler und effizienter werden, nicht mit unserer Zeit, sondern mit unserer Energie.


 

Autor

Julien T. Biget
Lerato Adventures – Julien T. Biget

Julien Biget wuchs in Nairobi, Kenia, auf, wo er seine Kindheit mit einem Campingabenteuer nach dem anderen in der Wildnis verbrachte. Es war eine Kindheit, in der er jedes Lebewesen, das seinen Weg kreuzte, suchte, einfing und studierte. Seine Eltern waren begeisterte Tierliebhaber und nutzten jede Gelegenheit, um in die kenianische Wildnis zu gehen. Im Laufe der Jahre wuchs seine Leidenschaft und Begeisterung für die Natur und die Wildnis immer weiter. Kurz nach seinem Schulabschluss beschloss Julien, den Rest seines Lebens im Busch zu leben und zu arbeiten und seine natürliche Leidenschaft, seinen Enthusiasmus und sein Wissen mit den Menschen um ihn herum zu teilen.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page